© Astrid Junglas

Newsletter

Ausgabe Februar 2014

"Mir fehlt der Schwung...." - finden Sie Ihren Sinn hinter den Dingen Liebe Leserinnen und Leser, aben Sie sich einmal ernsthaft gefragt, warum Ihnen manche Dinge einfach nicht gelingen? Oder so schwer fallen? Also mal nicht wie sonst anzunehmen, dass Sie zu bequem, zu unfähig oder zu faul sind, die anstehenden Dinge anzupacken? Stellen Sie sich einen verregneten Samstagmorgen vor, eigentlich müsste der Keller aufgeräumt, das Auto gewaschen werden... Aber Sie liegen nur da und haben keine Lust aufzustehen, Sie quälen sich mit den Gedanken an all die unerledigten Aufgaben, für die Sie jetzt eigentlich richtig Zeit hätten. Anstatt sich nun selbst zu verurteilen und damit weiter zu schwächen, probieren Sie es doch mal mit der Frage: "Wofür würde ich es tun, wenn ich es täte?" Also nicht warum ich es nicht tue (Faulheit, Unfähigkeit etc.). Den Fokus darauf zu richten, dass ich im Keller zukünftig nicht mehr suchen muss und mich freue, dass ich mich von altem Ballast befreit habe. Wäre das für mich den Preis wert, auch mal samstagmorgens frühzeitig aufzustehen? Wenn nicht - bleiben Sie liegen :-)... Finden wir UNSEREN Sinn hinter den Dingen, spüren wir gleich eine andere Motivation, der Schung kommt zurück. Was ist, wenn ich keinen Sinn finde? Im Extremfall könnte so auch eine Depression entstehen, wir leben an unserem Leben vorbei, unsere eigene Bestimmung geht verloren. Fangen wir doch einfach an, uns an diesen kleinen Dingen zu üben auf unsere innere Stimme zu hören.                In diesem Sinne, passen Sie gut auf sich auf, Ihre Astrid Junglas & Patricia Olbrich
Gedanken zum Innehalten “Wenn Du den Sinn hinter den Dingen nicht erkennen kannst, ist jeder Preis zu hoch."
JUNGLAS      OLBRICH  Astrid Junglas  Praxis für Psychotherapie und Coaching